Ornament

Unsere Pferdezucht

Zucht von Islandpferden

Gestüt Wechter Mark: Zucht, Ausbildung und Verkauf von Islandpferden

Die Zucht von Islandpferden sowie deren Ausbildung stehen im Mittelpunkt des Gestüts Wechter Mark . Auch wenn wir als junges Familienunternehmen nicht zu den großen Zuchtbetrieben in Deutschland gehören, so haben wir in den vergangenen Jahren dennoch eine Reihe von vielversprechenden Fohlen züchten können.

Ziel unserer Zuchtaktivität sind in erster Linie charakterstarke Sport- und Freizeitpferde. Um das zu erreichen, haben wir nicht nur Deckhengste und Zuchtstuten auf unserem Gestüt Wechter Mark, sondern nutzen auch unsere Zuchtstuten in Island. Zudem setzen wir auf spannende Hengstbeteiligungen in Deutschland und Island.

unsere Zuchtmethodik

Bei der Zuchtmethodik setzen wir hauptsächlich auf den Natursprung. Dafür nutzen wir Hengste aus dem eigenen Bestand oder von ausgewählten Züchtern und Hengstbeteiligungen. Neben der klassischen Methodik gibt es in der Islandpferdezucht auch die künstliche Befruchtung, die bei uns bislang noch nicht zum Einsatz gekommen ist. Zu unseren großen Hoffnungsträgern auf Island gehört allerdings eine Stute, die durch einen Embryonentransfer entstanden ist.

Die Samenübertragung erfolgt in einer speziellen Besamungsstation und wird von Tierärzten, Fachagrarwirten für Besamungswesen oder Besamungsbeauftragten vorgenommen. Vereinzelt prüfen Züchter auch im Rahmen ihrer Zuchtaktivität, ob ein Embryonentransfer sinnvoll und möglich ist. Unberührt von der Zuchtmethode bleibt jedoch unser Ziel: die Aufzucht von charakterstarken Sport- und Freizeitpferden, die ihren künftigen Besitzern viel Freude bereiten sollen.

unsere Zuchttiere

Unsere Herden an der Wechter Mark umfassen derzeit rund 40 Islandpferde – darunter vier Zuchtstuten und ein Deckhengst. Hinzu kommen unsere Zuchtstuten und Hengstbeteiligungen auf Island, die fest in unser Zuchtprogramm integriert sind. Aus der genetischen Vielfalt ergibt sich somit ein vielversprechendes Potenzial, das die Grundlage für unsere Zucht bildet.

Hinsichtlich der Geburtenrate streben wir pro Jahr vier bis sechs Fohlen  an – wobei nicht die Quantität, sondern vielmehr die Qualität im Mittelpunkt unserer Zucht steht. Die Aufzucht der Tiere erfolgt überwiegend auf dem Gestüt Wechter Mark. Einige Tiere wachsen zudem die ersten Jahre auf Island auf, bevor sie die Reise nach Deutschland antreten.

Unser Deckhengst:

Óður frá Bjarnastöðum

Óður ist unser neues noch junges Zuchtjuwel und stammt ab von unserer besten Zuchtstute Tjaning. Er ist ein unglaublich entspannter und ruhiger Zeitgenosse, mit dem nötigen Feuer auf Anforderung. Er hat eine unglaubliche Eigentragkraft und ist absolut klar im Kopf.

118

BLUP (Zuchtwertschätzung)

Es macht riesig Spass Ihn zu reiten. Mit seinem langen Behang und seinen taktklaren Bewegungen ist er ein echter Traumhengst. Wir werden Odur auf verschiedenen Sportveranstaltungen vorstellen. Decksprünge gerne auf Anfrage.

Gestüt Wechter Mark: Zucht, Ausbildung und Verkauf von Islandpferden
Gestüt Wechter Mark: Zucht, Ausbildung und Verkauf von Islandpferden

Name:
Óður frá Bjarnastöðum

Größe:
143 cm

Geschlecht:
Hengst

Geboren am:
15.06.2012

Farbe:
Braun ohne Abzeichen

Materialprüfung:
8,37 (FIZO-GESAMT)

FEIF-ID:
IS2012136131

Standort:
Deutschland

Name:
TJÁNING FRÁ ENGIHLÍÐ

Größe:
137 cm

Farbe:
BRAUN SCHECKE

Materialprüfung:
7,96 (FIZO-GESAMT)

Name:
ÓMUR FRÁ KVISTUM

Größe:
141 cm

Farbe:
FUCHSFALBE (ROTFALBE) STERN

Materialprüfung:
8,61 (FIZO-GESAMT)

+++ unsere weiteren Deckhengste und Zuchtstuten ergänzen wir in den kommenden Wochen +++

unser Zuchtziel

Ziel unserer Zucht sind charakterstarke Sport- und Freizeitpferde. Doch was ist damit eigentlich gemeint? Im Kern geht es dabei um Islandpferde, die in jeder Situation einen klaren Kopf bewahren und gleichzeitig körperliche Höchstleistungen abrufen können. Meist handelt es sich dabei um Pferde, die von Natur aus über einen sicheren Bewegungsablauf verfügen, eine gute Eigenbalance haben, Gelerntes schnell umsetzen und die fünf Gangarten Schritt, Trab, Galopp, Tölt und Pass sicher beherrschen.

Großen Wert legen wir bei der Zucht unserer Islandpferde zudem auf die Fähigkeit, trotz aller Agilität eine ausgeprägte Friedfertigkeit und innere Ruhe vorweisen zu können. Mit ihren charakterlichen Merkmalen eignen sich Isländer daher nicht nur für turnierbegeisterte Reiter. Jenseits vom Turnierplatz lassen sie sich auch gerne als sportliche Freizeitpferde bewegen.  Zuchtziel sollte es sein, dass sie aufgrund ihres gutmütigen Charakters von jedermann geritten werden können!

Unsere Jungtiere auf dem Gestüt Wechter Mark

In Deutschland leben nach Angaben des Deutschen Islandpferde-Reiter- und Züchterverbandes (IPZV) rund 50.000 Islandpferde (2017). Im Vergleich dazu waren es im Jahr 1999 rund 730 registrierte Hengste, 5.500 Zuchtstuten und 2.300 Fohlen.

Ziel der Zucht ist der Erhalt der rassetypischen Eigenschaften des Islandpferdes in Exterieur, Charakter und Gangverteilung. In enger Zusammenarbeit mit Island wurde ein internationaler Rassestandard erarbeitet, anhand dessen die Pferde auf isländerspezifischen Zuchtprüfungen beurteilt werden. Größter Wert wird hierbei auf Rittigkeit, Gangverteilung – insbesondere Tölt und Rennpaß – sowie Temperament und guten Charakter gelegt. Geprüft werden sowohl importierte als auch auf dem Kontinent gezogene Pferde.

Als Islandpferd anerkannt werden nur reingezogene Tiere, deren sämtliche Vorfahren lückenlos auf in Island geborene Vorfahren zurückverfolgt werden können. Fehlt dieser Nachweis oder sind fremde Rassen eingekreuzt, werden weder diese Pferde noch ihre Nachkommen jemals als Islandpferde eingetragen. Auf Zucht- und Sportprüfungen werden nur reingezogene Tiere zugelassen. Beurteilt werden sie von speziell ausgebildeten Richtern.

Auch in der Zucht wird größter Wert auf artgerechte Haltung gelegt. In der Regel deckt der Hengst im Natursprung frei auf der Weide. Die Deckherde, oftmals 30 Stuten (auch mit Fohlen) und der Hengst, bleibt meist für sechs Wochen zusammen. Belohnung für diese natürliche Art des Züchtens sind Bedeckungsraten von 90%.

Sprünge an der Hand werden kaum angeboten; die künstliche Besamung wird gerade eingeführt, nimmt jedoch nur einen geringen Raum ein.
Die Fruchtbarkeit des Islandpferdes ist hoch, viele Zuchtstuten tragen bis ins hohe Alter und können bei guter Pflege und Ernährung ohne weiteres zehn bis 15 Fohlen bekommen.

Geboren werden die Fohlen ohne Hilfe auf der Weide, und nur selten hat der Züchter die Gelegenheit, eine Geburt zu beobachten. Meist stehen die Fohlen schon trocken und zufrieden bei der Stute, wenn der Züchter seinen morgendlichen Kontrollgang macht.
Komplikationen bei der Geburt sind äußerst selten. Während des Sommers laufen die Fohlen ohne Zufütterung mit den Stuten, erst nach dem Absetzen wird Fohlenstarter o.ä. gegeben.

Die Jungpferde wachsen in ihren Herden mit möglichst geringem menschlichen Kontakt auf und entwickeln so ein gesundes, natürliches Sozialverhalten. Die Erziehung sollte sich auf Halfterführigkeit und einen Grundgehorsam zur Hufkorrektur oder notwendigen medizinischen Versorgung beschränken. Bis zum Alter von vier Jahren bleiben die Pferde in den Herdenverbänden, um dann angeritten oder zur Zucht eingesetzt zu werden.

Alle Islandpferde können an den Zuchtprüfungen für Fohlen, Jungpferde oder gerittene Pferde (ab fünf Jahren) teilnehmen. Höhepunkt der Prüfungen ist das alle zwei Jahre stattfindende Deutsche Islandpferde Zuchtchampionat (DIZ), auf dem die besten Zuchtpferde Deutschlands vorgestellt und die Vertreter für die Zuchtwettbewerbe auf der Weltmeisterschaft gekürt werden.